Grüne wollen Tihange besetzen

Plenardebatte im Düsseldorfer Landtag:

Was als Versprecher begann („Wir wollen Tihange besetzen… ähhmm… ersetzen natürlich!“) entlarvte die so ideologische wie infantile Denkweise der Grünen, als diese ihren Antrag zum belgischen KKW Tihange formulierte. Denn der Sprecher sah eine solche Maßnahme als durchaus überlegenswerte Alternative.

Der Antrag, der sich auf die zuvor erzeugten Ängste der Menschen besonders im Grenzgebiet stützte und nur wenig Sachbezug erkennen ließ, wurde von unserem wirtschaftspolitischer Sprecher Christian Loose in dessen Erwiderung allerdings buchstäblich auseinander genommen. Ruhig, kompetent und genau auf dem Punkt machte Loose deutlich, dass es keinen vernünftigen Grund gibt, Tihange jetzt vom Netz zu nehmen und im Handstreich die gesamte Technologie gleich mit.

Während die CDU in ihren Erwiderungen noch hilflos rumeierte und den grünen Ausstiegsfantasien noch Vorschub leisteten, gab auch Christian Blex kräftig Kontra.

Und so musste der kurz zuvor vereidigte Minister Andreas Pinkwart Dr. Blex recht geben, als der einwarf, dass die Stromversorgung ohne KKW nicht gesichert sei und niemand die diesbezüglichen Folgen anspricht: „Naja, wir haben nicht alles zuende gedacht!“

Na, sowas! Dann wird es die Damen und Herren sicher freuen, dass es wenigstens die AfD tut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*